Bitte aktivieren Sie Ihr Javascript

Wen der Rabe ruft

Maggie Stiefvater
»Wen der Rabe ruft«
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Jessika Komina, Sandra Knuffinke

1. Auflage 2013
464 Seiten, 15.0 x 22.0 cm
ISBN 978-3-8390-0153-0
Hardcover
18,95 € (D)
19,50 € (A)
inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten




Leserstimmen

Eigene Leserstimme abgeben

Max Sanders von Sixth Chapter 26.12.2014 12:02
Der Einstieg in die Story von Wen der Rabe ruft ist nicht der leichteste. Durch viele Personen und Namen und auch die verschiedenen Sichten aus denen die Geschichte erzählt wird, braucht es das eine oder andere Kapitel, um sich in der Handlung zurechtzufinden.

Doch genau diese verschiedenen Blickwinkel bringen die Handlung schnell voran. Dies wird außerdem durch spannende Thematiken wie der Wahrsagerei unterstützt.

Besonders der Schreibstil Maggie Stiefvaters macht das Buch für mich interessant. Er ist frisch und kann wohl ohne Zweifel als 'cool' bezeichnet werden. Die Autorin schreibt mit Witz und Charme. Aus Wen der Rabe ruft wird so eine unterhaltsame wie spannende Geschichte mit fast poetischer Metaphorik.

Jedoch wird die Spannung immer wieder unterbrochen um beispielsweise die Lebensumstände und -geschichten der Protagonisten zu erklären.

Genau diese gebotenen Einblicke steigern dabei aber auch die Sympathie, die man für die einzelnen Charaktere entwickelt und besonders das Entdecken der Verbindungen der Charaktere untereinander unterstützt die Handlung.

Auf den letzten 50 Seiten, zieht die Autorin noch mal alle Register. Spannung, ein bisschen Grusel und ganz viel Gefühl. Das letzte Kapitel hat mich dann absolut überzeugt, ganz schnell Wer die Lilie träumt zu lesen.
Wen der Rabe ruft ist ein gelungener Auftakt. Kleine Unterbrechungen der Spannung werden durch einen, für mich, sehr schönen und ansprechenden Schreibstil und sympathische Charaktere ausgeglichen.
Antworten  

Katherine 15.06.2014 14:05
>>Im Dichter träumt die Menschheit.<<

Maggie Stiefvaters neues Buch "Wen der Rabe ruft" ist ein Meisterwerk moderner Literatur!
Die Idee ist neu und faszinierend, brilliant ausgestaltet mit einmaligen Charakteren. Besonders Gansey hat mich in seinen Bann geschlagen, denn in seinen Gedanken erkenne ich mich selbst (obwohl nicht reich) wieder.
Das, denke ich, ist die Kunst der Autorin: Sie steckt die Leser in die Körper der Figuren - oder die Seelen der Figuren in die Körper der Leser? ;)
Antworten  

Anni 28.05.2014 23:04
Als ich das Buch im Buchhandel gesehen habe, war ich zu erst skeptisch und habe lange überlegt. Schließlich habe ich es dann zu Weihnachten bekommen... und binnen 2 Tagen durchgelesen. Schon lange hat mich ein Fantasy Buch nicht mehr so gefesselt. Teilweise war es etwas... nunja, langweilig, weil Gansey ein wenig zu viel Monolog geführt hat, aber das ist okay. Meistens zu mindestens.
Alles in allem:
Ich freue mich schon jetzt auf das 2. Band und könnte mit dem Fuß aufstampfen, dass es erst im September erscheint.
Antworten  

josy 10.02.2014 18:34
Ich fand das buch eunfach mega *.*
Es ist lange her dass ich so ein gutes buch gelesen habe und war tt traurig als das buch zu ende war !!
Dies war jetzt mein erstes buch von maggie stiefvater und musste in der buchhandlung zwischen diesem und einem buch einer vertrautem autorin wählen und bin wirklich froh dass ich dieses genommen habe ^~^
Hoffentlich dauert es bis zum nächstem band nicht all zu lange (;
Antworten   (2 Kommentare vorhanden - lesen)

Barbara 02.02.2014 14:48
Die Trilogie und " Rot wie das Meer " super.Jedoch " Wenn der Rabe ruft"!!! Muss nicht sein.
Antworten  

Lisa 08.11.2013 18:15
Ich hoffe es gibt noch einen zweiten Teil von "Wenn der Rabe ruft"?! Ich lese total gerne und fand das Buch wirklich bezaubend. Schreiben Sie bitte weiter so tolle Bücher!

(Antwort) Liebe Lisa, "Wen der Rabe ruft" ist der erste von vier Bänden. Du kannst dich also schon auf die Fortsetzung freuen. Viele Grüße, dein script5-Team
Antworten  

Susan 07.11.2013 14:05
Kurzbeschreibung:
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Meine Meinung:
"Wen der Rabe ruft" ist der Auftakt einer neuen, vierteiligen Reihe von Maggie Stiefvater und handelt von Blue, die nicht nur einen merkwürdigen Namen, sondern auch eine ausergewöhnliche Familie hat. Sie wächst gemeinsam mit ihrer Mutter und ihren Tanten, die allesamt hellseherische Fähigkeiten haben, in der Kleinstadt Henrietta auf. Schon seit ihrer Kindheit wird Blues Leben von einer Prophezeiung überschattet, die besagt, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird.
Ich muss gestehen, dass ich einige Zeit gebraucht habe, um wirklich in die Geschichte zu finden, und das obwohl mich die ersten Kapitel der Leseprobe wirklich gefesselt haben. Vielleicht waren es einige Längen in der Story, oder aber auch die vielen ungeklärten übersinnlichen Begriffe, die es mir Anfangs schwer gemacht haben, wirklich in Blues Welt anzukommen, schlussendlich hat aber trotzdem Maggie Stiefvaters Schreibstil dazu beigetragen, dass man der Geschichte nicht entkommen kann.
Wenn man sich aber einfach von "Wen der Rabe ruft" mitreißen lässt und sich auf die wirklich grandiose Grundidee der Geschichte einlässt, wird man zum Ende hin, mit einer spannenden Geschichte, vielschichtigen Charakteren und einen bildgewaltigen Schreibstil belohnt.
Meiner Meinung nach muss man "Wen der Rabe ruft" wirklich als Einleitung in eine neue Reihe sehen. Man lernt nicht nur Blue und ihre Familie, sondern auch die "Raven Boys" Gansey, Ronan, Adam und Noah kennen. Die Art und weise wie die Autorin erst nach und nach die Hintergrundgeschichte der einzelnen Charaktere und ihre damit verbundenen Geheimnisse offenbart, hat mir wirklich gut gefallen und jede Figur für sich ist mir im Laufe der Geschichte ans Herz gewachsen.
Wer nach der Inhaltsangabe eine Liebesgeschichte erwartet, wird vielleicht enttäuscht sein, denn die Verbindung zwischen Blue und Gansey hat Anfangs nicht wirklich etwas mit Verliebtheit zu tun. Blue sieht Ganseys Geist am Vorabend des Markustag, als sie mit ihrer Tante Neeve dort die Totenwache abhält. Da sie normalerweise keine Geister sehen kann und auch keine Hellseherischen Fähigkeiten hat, sondern diese nur bei anderen verstärken kann, kann dies nur bedeuten, dass Gansey entweder ihre wahre Liebe ist, oder aber sie für seinen Tod verantwortlich sein wird.
Auch wenn ihre Mutter ihr rät, sich von dem Jungen fern zu halten, lässt sich Blue auf eine spannende Suche mit Gansey und seinen Freunden ein, die so manches Geheimnis verbirgt.

Fazit:
Auch wenn ich einige Kapitel gebraucht habe um wirklich "anzukommen", kann ich Maggie Stiefvaters neues Buch nur empfehlen und ich freue mich sehr darauf, weiter mit Blue und den Raven Boys in die Geheimnisse der Ley Linien und Geister vorzudringen.
Antworten   (1 Kommentar vorhanden - lesen)

Michaela 27.10.2013 08:01
Nachdem mich die Autorin mit der Mercy Falls Trilogie so begeistern konnte, war ich sehr gespannt auf ihren neuen Auftakt „Wen der Rabe ruft“.
Dies lag nicht nur allein an ihrem wunderbaren Schreibstil der es mir ermöglichte Orte und Figuren bildlich vorzustellen, sondern auch an der besonderen Thematik, dem Paranormalen.
Maggie Stiefvater hat nämlich für ihre neue Reihe eine Kleinstadt namens Henrietta ins Leben gerufen, in der die Protagonistin Blue Sargent mit ihren Tanten und ihrer Mutter lebt. Bis hierhin wirkt noch alles völlig idyllisch und normal gäbe es nicht die Tatsache das alle weiblichen Angehörigen ihrer Familie hellsehen und weissagen können außer Blue. Sie scheint „nur“ ein sogenannter Verstärker zu sein, der es den Menschen mit besonderen Begabungen ermöglicht alles verstärkt zu sehen oder zu fühlen. Jedes Jahr im April empfängt sie die Seelen der bald sterbenden und sieht plötzlich Gansey. Die Tatsache das sie ihn sieht kann nur bedeuten, dass dieser Junge durch sie sterben wird. Doch warum? Erfüllt sich die Weissagung, dass sie den Jungen, den sie liebt, mit ihrem Kuss töten wird?
Diese Handlung fand ich so interessant das für mich direkt klar war, ich muss dieses Buch lesen. Ich war gespannt, wie die Autorin das Thema hellsehen und Magie umsetzen würde und ich finde es ihr wirklich gut gelungen.
Allerdings hatte ich anfangs wirklich ziemlich Probleme in die Geschichte hineinzufinden. Nicht wegen des Handlungsortes, den ich mir, dank ihrem Schreibstil, sehr gut vorstellen konnte, sondern wegen der zahlreichen Figuren und Begabungen rum um Blues Familie.
Es beginnt damit das allein um Blue mindestens vier anderen Frauen aber auch vier Jungs mitspielen.
Ich hatte erst einmal richtig Schwierigkeiten die verschiedenen Charaktere und ihre Rollen zu merken und auseinanderzuhalten. Auch brauchte ich um die 100 - 200 Seiten um die Thematik der Geschichte und der Handlung zu verstehen und nachzuvollziehen. Danach allerdings kam die Geschichte wirklich in Fahrt und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen.
Die Charaktere wirken sehr interessant, einige mochte ich sofort andere waren mir zu undurchsichtig. Allein Blues Familie wuchs mir sehr schnell ans Herz und brachte mich so manches Mal zum Lachen.
Die Jungs dagegen wirkten auf mich zeitweise etwas zu unreif und wild, allein mit Gansey hatte ich die größten Probleme, er wirkte zu besessen und verwöhnt auf mich.
Doch genau das ist es, was eine gute Geschichte für mich ausmacht. Dass sie mich zwingt, mich mit den Figuren und der Handlung auseinanderzusetzen und zu beschäftigen.
Auch die Thematik begeisterte mich wie erhofft, allerdings hätte ich mir hier etwas mehr Details gewünscht. So wirkte vieles auf mich völlig unschlüssig, nicht nachvollziehbar und ich kann nur hoffen das einige Rätsel in den nächsten 3 Bänden erklärt und gelöst werden.
Alles in allem kann ich sagen, die Autorin hat es wieder einmal geschafft, mich für Ihre Geschichte zu begeistern. „Wen der Rabe ruft“, ist eine mystische und geheimnisvolle Geschichte, die mich mit ihrer magischen Atmosphäre überzeugen konnte. Ich bin schon gespannt, wie es weitergehen wird mit Blue und vor allem wie die nächsten Titel dieser Reihe heißen werden.
Michaela
Antworten  

Kiki 26.10.2013 16:03
Hallo :) Ich wollte fragen,ob ein dritter Band zu Lamento und Ballade geplant ist?!
Liebe Grüße Kiki
PS: Ich freeuueee mich schon sooo wenn ich ´wen der Rabe ruft lesen kann :D

(Antwort) Liebe Kiki, die Bücher Lamento und Ballade erscheinen nicht bei unserem Verlag, daher können wir dir über diese Reihe leider keine Auskunft geben. Mit Hilfe des Kontakt-Formulars kannst du deine Frage an den zuständigen Verlag stellen (http://www.droemer-knaur.de/e-mail). Viele Grüße, dein Loewe-Team
Antworten  

Claudia 14.10.2013 14:32
Ich bin noch am lesen,aber schon wieder total begeistert,wie auch die anderen Bücher von Maggie Stiefvater hat mich auch dieses Buch sofort in seinen Bann gezogen,sie ist einfach die Beste!!!Nun les ich weiter:)
Antworten   (1 Kommentar vorhanden - lesen)

Kiki 19.02.2013 17:09
Also ich habe gehört das im Herbst 2013 eine neue Reihe von Maggie Stiefvater rauskommt,die "Raven Boys" heißt.Ich wollte fragen um was es in diesem Buch gehen wird!?
Liebe Grüße,Kiki

(Antwort: Liebe Kiki, lass dich doch einfach überraschen :) Liebe Grüße, dein script5-Team)
Antworten  


Alle Leserstimmen anzeigen